Blog

Mein erster Kontakt mit Hypnose

wolf

Mein erster richtiger Kontakt mit Hypnose war, als ich 13 Jahre alt war, im Reitlager.

Ein Junge, den ich im Lager kennenlernte und ich hatten die Idee die Hypnose zu testen. Wie wir auf diese Idee kamen, weiss ich nicht mehr. Jedenfalls wollten wir die Hypnose entdecken...

Irgendwoher hatten wir dieses Bild, dass es mit Massieren der Schläfe am einfachsten vollzogen werden könne. So legte ich meine Zeige-und Mittelfinger je links und rechts an seinen Kopf und fing zu zählen an.

Ich zählte lange, und es geschah nichts. Aber wir gaben nicht auf. Wir versuchten es nochmals und nach einer Weile, ich war wohl bei ca. 200 angelangt bemerkte ich eine Veränderung.

Nun begann ich ihm Befehle zu erteilen. Er sollte in die Küche gehen und etwas holen. Er machte dies prompt. Danach gab ich ihm noch andere banale Befehle. Nun überlegte ich mir, was ich sonst noch tun könnte. So fing ich an ihn zu befragen. Ich weiss nicht mehr alles, was er mir erzählt hatte. Jedenfalls führte ich ihn in die Vergangenheit. Und dann geschah etwas seltsames. Er erzählte von einem früheren Leben. Er erzählte mir, wie er durch Wälder schleifte, von Gerüchen und der Jagd. Irgendwie passte es aber nicht zu einem Menschen. So fragte ich ihn, ob er ein Mensch sei. Er stockte und antwortete dann mit nein. Er sei ein Wolf.

Als ich ihn wieder aus der Hypnose zurückgeholt hatte, hat er mich sofort gefragt, was passiert sei, was er gemacht hat und ob er was erzählt hat. Ich habe ihn gefragt, ob er sich nicht mehr erinnere und er verneinte.

Im verlaufe der zwei Lagerwochen hypnotisierte ich ihn noch mehrere male. Jedes mal war er schneller hypnotisiert. Am Ende der Woche, musste ich nicht mal bis 20 zählen.

Mich konnte er aber nicht hypnotisieren. Ich wollte es zwar, aber ich hatte zu wenig Vertrauen. Ich hatte Angst, die Kontrolle zu verlieren.

Natürlich habe ich mich immer gefragt, ob das Ganze nicht alles von ihm gespielt war. Das kann ich nicht beantworten. Jedoch merkte ich eine Veränderung in seinen Reaktionen und auch die Tatsache, dass er immer schneller hypnotisierbar war, spricht eher für eine gelungene Hypnose, denn wenn man den Zustand der Hypnose einmal entdeckt hat, kann man ihn schneller erreichen.

Die Geschichte mit dem Wolf ist natürlich ein anderer Aspekt.

Ob man an die Reinkarnation glaubt oder nicht ist eine Glaubenssache. Aber dieses Erlebnis war für mich etwas, an das ich in meinem Leben oft gedacht habe. Ich finde dieses wenig erforschte Gebiet äusserst spannend.

<< zu allen Blogs